Wasserhärte

Der Wasserhärtegrad ist bezogen auf die Menge der gelösten Salze, die sich im Wasser befinden. Für den Aquarianer sind zwei Arten von Härtegraden wichtig. Die Gesamthärte GH,. die auf den Calcium- und Magnesiumgehalt des Wassers bezogen ist und die Karbonathärte (KH), die den Karbonat/ Bikarbonat-Gehalt des Wassers angibt. Die Härte des Wassers wird in unterschiedlichen Skalen gemessen einschließlich der deutschen Härtegrade (°dH) Bei dieser Skala ist Wasser mir dem Härtewert von 5°dH oder weniger als „weich“ bezeichnet (dh. wenige gelöste Salze) und Wasser mit dem Härtewert von über 25 °dH wird als „sehr hart“ bezeichnet (d.h. sehr viele gelöste Salze). Meßreagenzien hierfür sind ebenfalls im Fachhandel erhältlich. Eine andere Skala basiert auf Milligramm Kalziumkarbonat ( CaCO3) pro Liter
Wasser.

Wasser mit vergleichenden Bezeichnungen


°dH mg/l CaCO3 Bezeichnet als
3 0 -50 weich
3 -6 50 – 100 weniger weich
6 – 12 100 – 200 mittel
12 – 18 200 – 300 weniger hart
18 – 25 300 – 450 hart
über 25 über 450 sehr hart